.

.

29.03.17

Häkeln wie gestrickt und verkürzte Reihen


Hallo Ladies,

Stricken ist ja nicht ganz so meins.
Immer, mindestens 2 Nadel 
und dann ist man
irgendwie auch so unflexibel.

Abnehmen, zunehmen usw.

Da hat man's in der Häkelwelt 
doch ein wenig einfacher.

Allerdings sehen einige Dinge, 
gestrickt einfach besser aus.


Endlich, 
habe ich die Lösung
für mich entdeckt.

Es geht,
häkeln, wie gestrickt.



So, könnt ihr zum Beispiel Körbe 

                           
                                                 und ähnliches


herstellen, oder auch 


einen Pouf.


Die Technik ist total einfach...

Wer oben auf's Video geklickt hat,
hat es schon gesehen.

Für einen Korb 15-20 
Luftmaschen anschlagen.
(Für einen Pouf entsprechend mehr)

Tipp:
(Die Länge der angeschlagen Maschen, 
ergibt etwa die Häfte vom Radius eures Projektes)

Damit es richtig dick und fest wird,
habe ich den Faden dreifach genommen.


Faden dreifach legen


und daraus eine Schlinge ziehen.


Häkeln, bis der dreifache Faden endet.


Nun den Faden, einfach wieder
durch die Schlaufe ziehen, 
so habt ihr wieder euren 3fach Faden.


Legt nun den Faden um,
in das hintere Maschenglied einstechen,
neuen Faden durchholen
(3 Maschen auf der Nadel)
und die erste Masche durch
die beiden hinteren ziehen.


Auf diese Weise bis zum Ende 
der ersten Reihe häkeln.
1 Luftmasche häkeln, wenden.

  In der 2. Reihe beginnen wir zu verkürzen.



Das geht wie folgt:

Die erste Masche der 2. Reihe
in das zweite Maschenglied einstechen 
/ immer in das hintere Maschenglied!
und wie oben
beschrieben weiter häkeln, bis...


noch ca. 4 Maschen übrig sind.
(Hängt davon ab, wie groß eure Stufe werden soll.
Bei den Körbchen habe ich auf einer Seite immer
um 5 Maschen verkürzt.)


 Achtung: 
sichtbar sind nur 3 Maschen,
es sind aber tatsächlich 4,
denn die letzte Masche versteckt sich
immer ein bisschen. Sie muss aber
unbedingt gehäkelt werden, nur so
bekommt ihr einen schönen Rand.

Also, lasst die 4. Maschen stehen,
häkelt eine Luftmasche und wendet.


Die erste Masche immer
in die zweite sichtbare Masche häkeln
Reihe bis zu Ende häkeln
und die böse letzte Masche nicht vergessen.
Luftmasche und wenden.


An der Stufe angelangt,
einfach bis zum Ende durchhäkeln,
als ob nichts gewesen wäre. 😀

  
Nun könnt ihr schon so langsam
den Effekt erkennen, oder?


Die Nächste Reihe wieder durchhäkeln,
wenden und auf der Seite, die verkürzt
werden soll, wie vorhin verkürzen.


Jetzt sieht man schon deutlich
die schöne Rundung, die entsteht.

Dran bleiben und weiter häkeln,
bis ein denkbarer Korb
entstanden ist. 
Jetzt braucht ihr nur noch
die Naht zusammen nähen
und in der Mitte, durch die Maschen
einen Faden ziehen, den ihr stramm
zieht und anschließend verknotet.


Dann müsstet ihr es eigentlich haben.


Um den Pouf zu machen,


verfahrt ihr auf ähnliche Weise.


 Hier müsst ihr nur auf beiden Seiten verkürzen.

Für eine schöne Form, 
habe ich mehrere Stufen gearbeitet.


Übereinander gelegt, sieht es dann so aus.

Am Ende befüllt ihr das ganze,
(ich habe eine zusammen gerollte
Decke verwendet) und näht Seite 
zusammen. Nun noch oben
und unten einen Faden durch
die Maschen ziehen, stramm
ziehen, verknoten und mit
Hilfe einer Häkelnadel in
die Mitte ziehen.

Juuuhhuuu... Fertig!

Mir hat es 
einen riesen Spass
gemacht...

Ich hoffe,
es geht euch auch so!

Zur Hilfe,
habe ich auf die Schnelle,
ein kleines Video gemacht.
So bleiben, hoffe ich
keine Fragen offen
und ihr könnt genau sehen,
wie ihr die böse letzte
Masche am besten erwischt. 😉



Viele liebe Grüße

eure CREATINA


Kommentare:

  1. Hurra: endlich was für meine Geburtstagswolle! Danke für die Inspiration :-) Liebe Grüße aus Schweden, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja schön, liebe Franzi!
      Dann wünsche ich Dir viel Spaß...

      Lieb Grüße TINA

      Löschen
  2. eine wunderbare idee, kannte das ....... hatte es aber wieder vergessen.
    besonders gefällt mir das hängende ostereiernest ;-)
    ein grüßle zu dir
    flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flo,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich mag das Nestchen auch sehr...

      Liebe Grüße zurück TINA

      Löschen
  3. Sehr schön schaut das aus, ich hatte ja ein ähnliches Ergebnis bei meinen Stulpen als ich immer hinten eingestochen hab schaut es ähnlich aus nur mit dickerem Garn kommt es fast noch besser zur Geltung.
    Liebe Grüße vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Reserl,
      das Rippenmuster, das Du beschreibst, kenne ich auch. Dieses hier, ist tatsächlich ein wenig anders und sieht selbst mit dünner Wolle wie gestrickt aus.

      Liebe Grüße zurück TINA

      Löschen
  4. Toll.... das will ich auch versuchen! Hübsche Deko hast du gehäkelt.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Christine,

      dann wünsche ich Dir ganz viel Spaß dabei...

      Liebe Grüße TINA

      Löschen
  5. Liebe Tina,
    das sieht aber klasse aus:) Ob ich es hinkriege, würde auf jeden Fall ausprobieren.
    Danke für die Inspiration und die genaue Anleitung, das finde ich immer klasse bei Dir, die genaue Beschreibung und noch das Video dazu Danke Danke Dank:)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karina,
      das bekommst Du bestimmt hin. Noch dazu, macht es wirklich richtig Spaß!

      Ich schicke Dir ganz, ganz, liebe Grüße zurück TINA

      Löschen
  6. Die Ergebnisse sind so überzeugend, dass ich am liebsten gleich zur Häkelnadel greifen würde. Aber erst einmal werden die begonnenen Projekte abgearbeitet.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha... das kenne ich. Habe auch ständig mehrere Baustellen.
      Ich wünschte, ich hätte Deinen Elan, alles gleich sofort durch zu ziehen*lach

      Viele liebe Grüße TINA

      Löschen
  7. suuuuuuper sache!!! :-)
    hast du die osternestidee von der künstlerin eva pils, sie hat diese als vogelnestchen entworfen, auch seeeehr zauberhaft!
    sonnigherzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  8. anni6.4.17

    Liebe Tina, ich schließe mich dir an. Häkeln ist entspannter als Stricken :) Vielen Dank für diese tolle Anleitung, bin jetzt im Häkelwahn. So kurz vor Ostern passt das super mit den Körbchen, da werde ich viele verschenken ( natürlich mit Füllung :) Danke und alles Gute für dich, Gruß anni

    AntwortenLöschen
  9. Anonym8.4.17

    Liebe Tina, ich stimme dir zu: Häkeln ist entspannter als Stricken. Aber die Körbchen mit Strickmuster sind echt der Knüller. Bin schon im Häkelwahn, Körbchen gehen immer und jetzt zu Ostern sowieso. Vielen Dank für die tolle Anleitung, alles Gute wünscht anni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig, über einen kleinen Kommentar von Dir...