.

.

28.09.16

Kaum da - schon wieder weg


Hallo Ihr Lieben,

kaum war ich da,
war ich schon wieder weg.

Und dabei wollte ich doch so richtig loslegen,
hatte 1000 Ideen im Kopf
und was passiert...

ich werde krank.

Es tut mir so leid!
Ich habe nicht auf einen, 
eurer Kommentare geantwortet.

Aber ich gelobe Besserung.
Ehrlich!!!

Und ich möchte mich ganz herzlich,
auf diesem Wege, 
für eure netten Worte bedanken.

Nun kann es nur noch
wieder besser werden.
Bin aus dem Krankenhaus
raus und habe mich
weitgehends erholt.

ALSO,
Schwamm drüber!


Auch wenn ich es noch nicht
wahr haben möchte,
der Herbst steht vor der Tür...


deshalb mache ich es mir noch
so oft wie möglich draußen gemütlich.
Gern, mit 'nem Kaffee...


und meinen Häkelsachen.


Ich habe da etwas sehr Zartes begonnen,


und schwarz...


...fand ich irgendwie mal cool!

Bis jetzt ist es noch ein Tischläufer.

Aber...
wenn ich noch ganz fleißig bin,
wird es eine Tischdecke oder
eben eine Bettüberwurf.

Im besten Fall eine Tagesdecke.
das wäre der Knaller!


Es ist aber definitiv ein Langzeit-Projekt.


es wächst ganz nebenbei,


je nach Lust und Laune.

Ich finde, es sieht jetzt schon
total schön aus...


Vielleicht habt ihr ja Lust
mit einzusteigen?!?

Ja?


Dann holt euch doch 'n Kaffee
und los geht's...


Wolle braucht ihr ja auch noch!

Ich habe ganz feines Filethäkelgarn und 
eine Häkelnadel in Größe 1,25 genommen.

Ihr könnt aber auch ganz normales Baumwollgarn
und eine Häkelnadel in entsprechender Größe nehmen.

Dann wird es halt ein wenig gröber...

hat auch seinen Reiz.

Hier seht ihr mal die Zusammensetzung.


Die größeren runden Doilies haben
16 Verbindungspunkte. Wie Ihr auf dem Foto,
weiter oben seht, habe ich sie gleich in
der letzten Runde miteinander verbunden.

Aber das müsst ihr nicht. 
Man kann die Einzelteile auch später, 
mit ein paar Stichen zusammen nähen.

Hier das Diagramm:

Aber keine Panik,
ich weiß ja, das einige von
euch auf Kriegsfuß mit solchen
Diagrammen stehen.
Ich erkläre euch,
Schritt für Schritt,
 wie es geht.
(Vielleicht lernt ihr ja so gleichzeitig
Häkelschrift zu lesen.)

Quelle: www.croche.blogspot.com

Ihr beginnt mit 8 Luftmaschen, 
mit einer Kettmasche zum Ring schließen 
und 3 Luftmaschen häkeln.

Häkelt nun 15 Stäbchen in den Ring,
schließt die Runde mit 1 Kettmasche
und häkelt 5 Luftmaschen.

Häkelt in jedes Stäbchen der Vorrunde, 
*1 Stäbchen und 2 Luftmaschen,
*wiederholen, mit 1 Km die Runde
schließen, 1 Kettmasche um in den
Bogen zu gelangen, 3 Luftmaschen.

Häkelt nun 2 zusammen abgemaschte
Stäbchen und 4 Luftmaschen und dann 
in jeden Bogen, *3  zusammen 
abgemaschte Stäbchen, 4 Luftmaschen.
Wieder eine Km um die Runde zu schließen.

So sieht das ganze, bis dahin aus.
Häkelt nun 1 Luftmasche und
1 feste Masche genau an den Punkt,
an dem ihr jetzt seid.


Nun häkelt immer *5 Stäbchen
zwischen die 3er Stäbchen Gruppen.
Kettmasche zum Schließen und
6 Luftmaschen.

So müsste es bis dahin aussehen.

Häkelt nun 1 feste Masche in die Mitte der
5er Gruppe, 3 Luftmschen und 1 Stäbchen
zwischen die 5er Gruppe Stäbchen.

Kettmasche zum schließen in die 
ganz am Anfang gehäkelte 3 Luftmasche.

Häkelt nun 3 Kettmaschen um 
in die Mitte des nächsten Bogens zu kommen.
Dann immer * 5 Luftmaschen und 1 feste
Masche in nächsten Bogen. 

 Kettmasche und Runde schließen.

Das ganze wiederholt noch einmal.

In dieser letzten Runde häkelt noch einmal
3 Kettmaschen um in die Mitte des Bogens
zu gelangen. Dort angelangt 3 Luftmschen,
2 Stäbchen, 
1 Pikot ( 3 Luftmaschen +
1 Kettmasche in die 1 Luftmsche, so entsteht
der kleine Nupsie ;) ), 2 Stäbchen.
3 Luftmaschen, 1 feste Masche in
den folgenden Bogen, *3 Luftmaschen,
2 Stäbchen, 1 Pikot, 2 Stäbchen in den kommenden Bogen, 3 Luftmaschen, 1 feste Masche in den nächsten Bogen. Kettmasche und schließen.
Faden durchziehen und abtrennen.


Und ihr habt euer erstes Doilie geschafft.

Juuuhhuuuu!!!

Da ihr das große Doilie
so super hinbekommen habt,
bin ich mir sicher,
das kleine Zwischenteil,
macht ihr mit links!

Quelle: www.croche.blogspot.com

Beginnt mit 6 Luftmaschen, schließt diese
mit 1 Kettmasche zum Kreis und häkelt
weitere 6 Luftmaschen. Nun häkelt
7x 1 Stäbchen, 3 Luftmaschen und
schließt die Runde mit 1 Kettmasche,
in die am Anfang der Runde, gehäkelte
3 Luftmasche.
Vorbereitung für die nächste Runde,
1 Kettmasche in den kommenden Bogen.
3 Luftmaschen, 2 Stäbchen häkeln.
Dann 2 Luftmaschen 2 Stäbchen.
(Schaut euch zur Hilfe mal das Diagramm an.
Man liest es von innen nach außen.)
Nun häkelt *2 Luftmaschen, 3 Stäbchen,
2 Luftmschen, 2 Stäbchen 
*wiederholt bis ihr 4 x 3er und 4x
2er Stäbchen Gruppen habt.

Seht ihr es?

Nun kommt die letzte Runde:

Häkel zuerst 3 Luftmaschen
und 1 Stäbchen zwischen
die Stäbchen in der
3er Gruppe, 1 Pikot,
*2 Stäbchen zwischen die
nächsten Stäbchen,
3 Luftmaschen in den folgenden
Bogen, 3 Luftmaschen.
Häkelt nun 2 Stäbchen in jedes
Stäbchen der 2er Gruppen,
3 Luftmaschen *2 Stäbchen zwischen die
nächsten Stäbchen,1 Pikot,
2 Stäbchen zwischen die Stäbchen
3 lLuftmaschen in den folgenden
Bogen, 3 Luftmaschen,2 Stäbchen in jedes
Stäbchen der 2er Gruppen,usw.
Schließt die Runde mit 1 Kettmasche
in die ganz am Anfang gehäkelte
3te Luftmasche. Faden durchziehen
und Ende abtrennen.

Tipp:

Verbindet schon jetzt 
die Doilies miteinander.
Dafür müsst ihr jedoch schon 
4 Große Doilies fertig haben.

Hier seht ihr die Verbindungspunkte.

Ihr verbindet immer an den Pikots.

Häkelt dann für die Verbindung
statt eines ganzen Pikots:
1 Luftmasche, Kettmasche in das
Pikot am Verbindungspunkt,
1 Luftmasche und 1 Kettmasche 
in die erste Luftmasche.
Dann weiter die letzte Runde,
bis alle Punkte verbunden sind.

Das ist es soweit...


Jetzt müsst ihr nur noch ganz
viele Doilies häkeln.

Ich hoffe,
ich habe es verständlich
erklären können
und
das ihr etwas damit anfangen könnt.

Solltet ihr Fragen haben,
schreibt mir gern,
vielleicht kann ich dann
weiter helfen.

Bis dahin macht's gut &
bleibt schön gesund

Eure Creatina

Quelle:Pinterest











05.09.16

Granny Decke


Hallo Ladies,

ich weiß, ich weiß...
hab' sehr lange nichts von mir hören lassen.

Doch, da bin ich wieder!

Und habe Euch eine schöne 
Granny Decke
mitgebracht.


Sie sollte offen und filigran werden...


und trotzdem


wärmen, wenn man sie sich umlegt.


Darum habe ich als Material keine Baumwolle,


sondern Wolle mit einem hohen
Polyacryl Anteil gewählt.


So bleibt sie schön in Form


und lässt sich ganz unkompliziert waschen.


Ihr könnt natürlich jedes 
andere Material verwenden.

Für diese Decke habe ich 
ca. 600 g Wolle gebraucht
und mit einer Häkelnadel 
in Größe 4 gehäkelt.


Das Schöne, an dieser Decke ist,
das die Einzelteile gleich,
während der Arbeit 
miteinander verbunden werden.
So entfällt lästiges zusammen nähen.
Und die Decke wächst und wächst zusehends.

Das motiviert natürlich sehr, 
weiter zu machen... ;)

Mein Tipp:

Gleich nach dem verbinden, 
den Endfaden abtrennen.
So wächst die Arbeit, 
ohne später noch etwas
versäubern zu müssen.

Hier kommt das Muster:


Beginnt das größere Blütenteil 
mit einem Ring aus 6 Luftmaschen
und folgt dann der Häkelschrift 
von innen nach außen.


Zur Hilfe ist diese Erklärung
der Häkelsymbole.

Häkelt dann, so viele der großen Grannys 
( bei mir sind es 9 Stück) 
und verbindet sie gleich in der 
letzten Runde miteinander. 
( Wenn es breiter werden soll,
häkelt entsprechend mehr große Grannys.)

So, das ihr praktisch einen 
ganz langen Schal bekommt. 
Das macht ihr so lange, bis eure
gewünschte Breite erreicht ist.

Ist das geschehen, häkelt weiter 
große Blüten Grannys
und verbindet sie direkt. 
(Immer in der letzten Runde.)

Nach dem 2 lange Reihen große 
Blüten Grannys
komplett sind, verbindet ihr jeweils 
mit einem kleinen Blütenteil, 
der beginnt immer aus
einem Ring von 10 Luftmaschen.
Folgt der Häkelschrift und verbindet
an den gekennzeichneten Punkten.

Wer möchte, kann am Ende noch
eine kleine Borte an den Rand häkeln.

Ich hoffe, ich hab's ganz gut erklärt.
Solltet ihr Fragen haben, 
schreibt mir einfach
und ich versuche, weiter zu helfen...


Liebe Grüße

eure Creatina











25.03.16

Eier grau färben - ganz natürlich


Hallöchen,

hab' es doch noch geschafft 
vorbei zu schauen.

Muss Euch noch ganz dringend
zeigen, was bei meinem Färbeversuch
heraus gekommen ist...


Ich freue mich so,
dass ich es geschafft habe
Stein-graue Eier zu färben
und das, auf ganz
natürliche Weise.


Eier färben gehört zu Ostern dazu,
wie zu Weihnachten der Tannenbaum...


... doch ehrlich gesagt,
mochte ich die Farben nie
so gern leiden.

Meistens ist es nach dem ganzen
"rumgeplansche" in der Küche,
mit Färbetabletten, Essig & Co,
auch nie so geworden,
wie es sollte.


Doch das hat ja jetzt ein Ende.
Ich rede jetzt auch nicht mehr
länger um den heißen Brei
und verrate Euch,
wie ich's gemacht habe.

Das Wunder-Elexier



ist Holunderbeersaft.

Den mischt man
1-3 in einem Topf.
Nun legt man die ungekochten
weißen Eier in Topf und
schaltet den Herd ein.
Sobald es kocht, die
Zeit nehmen:
genau 3 Minuten
Danach den Topf herunter
nehmen und 10 Minuten
einfach stehen lassen.
In der Zwischenzeit kann
man schon einmal eine
große Schüssel in die
Spüle stellen und mit
sehr kaltem Wasser füllen.
Nachdem die 10 Minuten
abgelaufen sind, die Eier
einzeln in das Wasser legen 
und gut mit kaltem Wasser spülen. 
Eier vorsichtig heraus nehmen
und trocknen lassen.


THAT'S IT!

Ich find' DIE total schön
und freue mich 
wie ein kleines Kind *lach


...ganz ohne Färben geht's auch.



Mit einer Serviette und einem
Stück Schnur. 



Dafür eins Serviette als Dreieck falten.
von der Spitze her aufrollen und 
um das Ei legen, jetzt nur noch
mit der Schnur zubinden.

FERTIG!



Kleine Tags mit "Frohe Ostern" 
oder einfach einem Namen dran,
wären noch witzig.

Die mache ich wohl noch...


Ich hoffe, Euch gefallen
die Eier genauso wie mir.


Zeigen musste ich "DIE" 
Euch unbedingt!



Herzlichst

Eure CREATINA